Einloggen
     EN | FR | ES

Der Deutsche Chorwettbewerb (DCW) gibt Amateurchören die Möglichkeit eines Leistungsvergleichs, soll aber auch vom Gedanken der Begegnung der Chöre geprägt sein. Die Fortbildung talentierter Chorleiter, die Dokumentation der Leistungsfähigkeit der Chöre in der Bundesrepublik Deutschland und die Anregung zur Beschäftigung mit zeitgenössischer Chormusik sind weitere Ziele des Projektes. Für den Austausch von Erfahrungen auf internationaler Ebene sorgen internationale Juroren und Fachleute.



Neben der Wettbewerbsveranstaltung werden begleitende Maßnahmen durchgeführt: Herausgabe von Literaturlisten, Dokumentation der Wettbewerbsleistungen auf Tonträger, Vergabe von Stipendien an Chorleiter, Fortbildungsveranstaltungen für Chordirigenten, Vergabe von Kompositionsaufträgen und Kompositionspreisen.

Dem Wettbewerb auf Bundesebene (2002, 2006, 2010) gehen in allen Bundesländern Auswahlverfahren voraus, die von den Landesmusikräten durchgeführt werden. Interessierte melden ihren Chor zum Wettbewerb des Bundeslandes an, in dem er seinen Sitz (bzw. Schwerpunkt seiner Proben- und Konzerttätigkeit) hat. Neben dem Deutschen Musikrat richten die Landesmusikräte in Verbindung mit den Fachverbänden und der ARD den DCW aus. Er wird finanziell getragen vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Hier finden Sie die Ausschreibung für den DCW 2014 als pdf.



Wertungskategorien/Wahlpflichtwerke

a) Alte Musik (Polyphone Werke aus Renaissance oder Barock)
b) Romantik
c) Neue Musik (20. / 21. Jahrhundert, komponiert nach 1950)

Beim Klicken auf "Ausfürlich" erhalten Sie alle Details, die in der Musica-Datenbank enthalten sind.


A.1 Gemischte Chöre – 16 bis 36 Mitwirkende

Wahlpflichtwerke:

a) Thomas Weelkes
1576 – 1623
When David heard
OUP TCM 110
b) Charles Villiers Stanford
1852 – 1924
aus: Three motets op. 38 Op. 90
Nr. 3: Beati quorum via
Bank 11.900.036
c) Wolfram Buchenberg
1962
(Weingartner Reisesegen)
Von 55 Engeln behütet (2008)
Buchenberg
(PDF-Download unter www.musikrat.de/dcw)



A.2 Gemischte Chöre – ab 32 Mitwirkende

Wahlpflichtwerke:

a) Johann Hermann Schein
1586 – 1630
aus: Israelsbrünnlein 1623
Nr. 21: Was betrübst du dich, meine Seele
Carus CV 1.821
b) Charles Hubert H. Parry
1848 – 1918
aus: Songs of Farewell
Nr. 4: There is an old belief
Cramer 90465
c) Eric Whitacre
1970
Nox Aurumque (2009)
Chester CH75438



B. Frauenchöre – ab 16 Mitwirkende

Wahlpflichtwerke:

a) Arnold von Bruck
1490 – 1554
aus: Sechs Gesänge op. 131
Pater noster
Möseler (Verlagskopie aus
ars musica, Band V, M 52.035)
b) Josef G. Rheinberger
1839 – 1901
aus: Sechs Gesänge
Nr. 4: Im Erdenraum
Carus CV 50.131/60
c) Alfred Koerppen
1926
aus: Geschichten von der Sonne(2002)
Nr. 3: Fahrt und Fall des Sonnenknaben
Tonger T 3220-2



C.1 Männerchöre – 16 bis 36 Mitwirkende*

Wahlpflichtwerke:

a) Tomás L. de Victoria
1548 – 1611
Domine, non sum dignus
Ferrimontana EF 3569
b) Max Reger
1873 – 1916
aus: Lieder für Männerchor op. 83
Nr. 4: Husarendurchmarsch
Bote B & B 17052 (292)
c) Ivo Antognini
1963
O Fortuna (2009)
Porfiri PHP 210021



C.2 Männerchöre – ab 32 Mitwirkende*

Wahlpflichtwerke:

a) Tomás L. de Victoria
1548 – 1611
Una hora
Ferrimontana EF 3576
b) Anton Bruckner
1824 – 1896
Der Abendhimmel
Braun 451
c) Peter Suitner
1928
Meine alte Schiffsuhr op. 148(2006)
Ferrimontana EF 3766


* Die Überschneidung von 32 bis 36 Mitwirkenden ist ganz bewusst gewählt. Betroffene Chöre können je nach ihrem Selbstverständnis und ihrer Chorpraxis wählen, ob sie als „Kammerchor“ starten oder nicht.



D.1 Jugendchöre – gemischte Stimmen
Altersbegrenzung 13 – 22 Jahre
Durchschnittsalter nicht über 17 Jahre

Wahlpflichtwerke:

a) Felice Anerio
um 1560-1614
Christus factus est
Bank GW 89
b) Josef G. Rheinberger
1839 – 1901
aus: Am Walchensee – Acht Lieder op. 63
Nr. 4: Nordwind
Ferrimontana EF 2537
c) Knut Nystedt
1915
aus: Three motets op. 43
Nr. 2: Peace I leave with you
Augsburg Fortress 11-1216



D.2 Mädchenchöre / Jugendchöre – gleiche Stimmen
Altersbegrenzung 12 – 22 Jahre
Durchschnittsalter nicht über 17 Jahre

Wahlpflichtwerke:

a) Michael Praetorius
1571 – 1621
Ecce Maria
Möseler (Verlagskopie aus M 52.035)
b) Charles Villiers Stanford
1852 – 1924
aus: Four Part Songs op. 110
Nr. 3: The Fairies
Bank 11.900.452
c) Miklós Kocsár
1933
Super flumina Babilonis (2003)
Ferrimontana EF 3674



E. Knabenchöre – gemischte Stimmen
Altersbegrenzung 30 Jahre

Wahlpflichtwerke:

a) Heinrich Schütz
1585 – 1672
aus: Geistliche Chormusik 1648
Nr. 9: Herr, auf dich traue ich (SWV 377)
Bärenreiter BA 5959
b) F. Mendelssohn
Bartholdy
1809 – 1847
aus: Drei Motetten op. 69
Nr. 2: Nr. 2: Jauchzet dem Herrn alle Welt (A-Dur)
Carus CV 40.126/20
c) Pekka Kostiainen
1944
Jaakobin isot pojat (1984)
Fennica FG 55009-011-8



F.1 Kinderchöre – gleiche Stimmen
Knaben- und Mädchenstimmen
Höchstalter 16 Jahre
Durchschnittsalter nicht über 14 Jahre

Wahlpflichtwerke:

a) William Byrd
vor 1543 - 1623
Memento salutis auctor
Engelhart ME 1795
b) Robert Radecke
1830 - 1911
aus: Drei Terzette op. 17
Nr. 2: Im Wald, im hellen Sonnenschein
Hofmeister FH 13 183
c) Herman Rechberger
1947
Tokkata – Ode an J. S. Bach
Sulasol S 1102



F.2 Kinderchöre – gleiche Stimmen
Knaben- und/oder Mädchenstimmen
Höchstalter 13 Jahre


Mit Ausnahme des Pflichtwerks sind alle weiteren Titelmit Begleitungmöglich.

Begleitung: Klavier/Gitarre (auch professionell gespielt) und/oder von Kindern gespieltes Instrumentarium (Orff- Schlagwerk, Flöte, Geige u.ä.).


Pflichtwerk (a cappella):

Paul Hindemith
1895 – 1963
aus: Acht Kanons op. 45
Nr. 2: Wer sich die Musik erkiest
Schott B 107-01



G.1 Populäre Chormusik – a cappella
(Jazz-, Pop-, Gospel-, Barbershopchöre)

Zugelassen sind Erwachsenen- und Jugendchöre unterschiedlicher Besetzungsformen mit mindestens 16 Sänger(inne)n.


Pflichtwerk:

SAATB - J. Lennon/P. McCartney Good Day Sunshine
Martin Carbow (Arr.)
Ferrimontana EF 4100

SSAA - James Taylor Shower The People
Juan M. V. Garcia (Arr.)
Ferrimontana EF 3903

TTBB - James Taylor Shower The People
Juan M. V. Garcia (Arr.)
Ferrimontana EF 3902



Das Wettbewerbsprogramm muss enthalten:

1. das Pflichtwerk
2. einen Swing-Titel.

Alle übrigen Stücke aus Stilrichtungen der populären Musik (z.B.Latin, Swing, Pop, Rock, Gospel, Spiritual, Jazzballade, Barbershop).

Grundsätzlich sind Stücke aus mindestens drei Stilrichtungen vorzutragen. Mikrofone für Vocal Percussion und Solisten sind grundsätzlich erlaubt und können von den Teilnehmern mitgebracht werden. Eine PA-Anlage wird gestellt.



G.2 Populäre Chormusik –mit Trio
(Jazz-, Pop-, Gospel-, Barbershopchöre)


Zugelassen sind Erwachsenen- und Jugendchöre unterschiedlicher Besetzungsformen mit mindestens 16 Sänger(inne)n plus drei Instrumentalisten (Klavier/Gitarre, Bass, Schlagzeug/Perkussion).
Die Musiker des Trios können Profimusiker sein.

Anmerkungen zur Trio:

Dieses darf nicht colla parte spielen, sie muss also in der Begleitung des Chores einen eigenständigen Beitrag (der nicht der Sicherstellung einer sauberen Intonation des Chores dient) leisten.



Pflichtwerke:

Gemischte Chöre - Stevie Wonder As
Jens Johansen (Arr.)
Schott C 54271

Frauenchöre - Joe McCarthy You Made Me Love You
Michele Weir (Arr.)
Lorenz 15/1957H

Männerchöre - Hoagy Carmichael Georgia On My Mind
Kirby Shaw (Arr.)
Hal Leonard HL 08657634



Das Wettbewerbsprogramm muss enthalten:

1. das Pflichtwerk
2. einen Latin-Titel.

Alle übrigen Stücke aus Stilrichtungen der populären Musik (z. B. Latin, Swing, Pop, Rock, Gospel, Spiritual, Jazzballade, Barbershop).

Grundsätzlich sind Stücke aus mindestens drei Stilrichtungen vorzutragen. Mikrofone für Vocal Percussion und Solisten sind grundsätzlich erlaubt und können von den Teilnehmern mitgebracht werden. Eine PA-Anlage wird gestellt.



H.1 Vokalensembles – 4 bis 12 Mitwirkende

Aufgrund der unterschiedlichen Besetzungsformen ohne Pflichtwerk.

Das Wettbewerbsprogramm muss enthalten:
a) ein polyphonesWerk aus Renaissance oder Barock
b) ein Werk der Romantik
c) ein Werk des 20. oder 21. Jahrhunderts (komponiert nach 1950) in zeitgenössischer Tonsprache (ohne Werke der Kategorien G.1/G.2/H.2)
d) ein Strophenlied aus der deutschsprachigen Volksliedtradition (einstimmig oder/und imschlichten Satz)



H.2 Vokalensembles – Populäre Musik etc.

Zugelassen sind Erwachsenen- und Jugendensembles unterschiedlicher Besetzungsformen mit 4 bis 12 Sänger(inne)n.

Pflichtwerke:
James Taylor
Juan M. V. Garcia (Arr.)
Shower The People
Ferrimontana
(SATB)
(SSAA)
(TTBB)


Das Wettbewerbsprogramm muss enthalten:

1. das Pflichtwerk
2. einen Swing-Titel.

Alle übrigen Stücke aus Stilrichtungen der populärenMusik (z.B.Latin, Swing, Pop, Rock, Gospel, Spiritual, Jazzballade, Barbershop).

Grundsätzlich sind Stücke aus mindestens drei Stilrichtungen vorzutragen. Mikrofone sind grundsätzlichen erlaubt und können von den Teilnehmern mitgebracht werden.